market-interview.com mit Rainer Hahn

market-interview.com: mit Rainer Hahn (Ehemaliger Chefredakteur und CEO Big-Eye-Consulting Ltd)

  

Rainer Hahn, Börsen- und Asienexperte sowie Buchautor, ist Chefredakteur von market-interview.com und CEO der BIG-EYE-Consulting Limited (Hong Kong). Mit EMFIS.com gründete er Deutschlands führendes Internetportal zu den Emerging Markets mit Schwerpunkt China. R.Hahn lebt seit über 12 Jahren in Asien und hat mit seinen Aufenthalten in Shanghai (China), Chiang Mai und Bangkok (Thailand), Singapur und Hongkong große Erfahrungen gesammelt. Heute konzentriert sich Rainer Hahn primär auf das Entrepreneur- und M&A Geschäft zwischen Europa und Asien. 

market-interview.com: Rainer, wir konnten Sie als Chefredakteur bei market-interview.com gewinnen und sind darüber sehr stolz. Sie haben in Ihrer Consulting-Tätigkeit viele Projekte zwischen Europa und Asien - und dennoch stehen Sie uns tatkräftig zur Seite. Wie konnten wir Sie überzeugen?

Rainer Hahn:
Ich bin auch glücklich bei Ihnen die Chefredaktion übernehmen zu dürfen. Das market-interview.com Konzept hat mich aus vielerlei Hinsicht überzeugt: Im Vergleich zu anderen Portalen konzentrieren Sie sich von Beginn an auf Unabhängigkeit und Interviews mit richtiggen Experten. Der Fokus ist von Wirtschaft über Politik bis hin zu Weltreisenden breit gefächert. market-interview.com bietet somit Lesern ein umfassendes Angebot qualitativ hochwertigsten Informationen zu vielen spannenden Themen, (was natürlich auch mein Job ist diese Experten zu interviewen). Ich komme ursprünglich aus der Finanzbranche, sehe aber - wie in meinem Buch "Investieren in Asien" dargestellt - die Notwendigkeit eines umfassenden Portfoliowissens über einzelne Märkte und Unternehmen hinaus. Man muss ein Gespür für die weltweite Entwicklung und Verschiebung bekommen, viele Eindrücke und Erfahrungen sammeln, verschiedenste Gesprächspartner haben, um schlussendlich den mit höchster Wahrscheinlichkeit besten Weg zu finden. Genau in diesem Informations-Mix sehe ich die große Chance für market-interview.com sich kurzfristig als Medium erfolgreich zu positionieren.


market-interview.com:
Danke, für das Kompliment. Seit 12 Jahren haben Sie Ihren Wohnsitz in Asien. Sicherlich haben Sie dort viele Erfahrungen gesammelt und auch entsprechende Verbindungen aufgebaut. Liegt aber dadurch Ihre Konzentration nicht zu sehr auf Fernost und wie garantieren Sie einen "gesunden" Informationen-Mix bei der Auswahl Ihrer Interview-Partner? Wo werden Ihre Schwerpunkte liegen?

Rainer Hahn:
Natürlich habe ich mich in den vergangenen Jahren speziell mit Asien beschäftigt. Aber EMFIS.com behandelte auch andere Emerging Markets (Schwellenländern) wie Osteuropa, Lateinamerika und Afrika. Die USA und Europa sind als global führende Industriestandorte dennoch in jeder Entscheidung einzubeziehen. Stellen Sie sich einen Konsumeinbruch in den USA vor. Das gefährdet zwangsläufig die Exporte in Mexiko, Japan, Korea und China. In diesem Szenario würden auch Preise von Industriemetallen purzeln, was wiederum australische, russische, indonesische, brasilianische und afrikanische Explorer belasten. Oder wackelt beispielsweise eine gesamte Region wie die Europäische Union, so hat der Währungsdruck ebenfalls gewaltige Auswirkungen auf die restliche Welt. Außerdem war ich immer sehr eng mit Freunden in Europa und den USA in Kontakt, wo stetig ein enger Austausch besteht. In meiner Branche ist globales Denken und Wissen nicht eliminierbar. Im Zeitalter der beinahe bedingungslosen Globalisierung ist das Verständnis von Kreisläufen und Zusammenhängen wichtiger denn je! Deshalb glaube ich aus eigener Überzeugung und Wissensgier für die market-interview.com Leser einen guten Informations-Mix aufbauen zu können.

market-interview.com:
Alles verständlich, aber können Sie noch etwas mehr Ihre Ziele und Schwerpunkte definieren? Was sollen die Leser aus market-interview.com schlussendlich ziehen können?

Rainer Hahn:
Okay. Nicht jeder hat das "Glück" sich international bewegen zu können und ist somit auf die (teilweise einseitige) Berichterstattung der Medien oder Erzählungen von Bekannten etc. angewiesen. Ich möchte Lesern mit Hilfe von Interviews von erfahrenen Experten verschiedenster Themen viele Bausteine liefern, um sich aus dem großen Puzzel ein Bild zu machen. Was der Einzelne schließlich aus dem Informations-Mix aus internationaler Wirtschaft, Politik und der Welt macht, bleibt Jedem überlassen. Häufig sind Experten auf ihre jeweiligen Schwerpunkte derart fokusiert, dass das "Big Picture" verloren geht. Es gibt immer mehrere Lösung. Aber für die individuellen Lösungen sollte man sich verschiedene Meinungen und Ideen anhören. Auf market-interview.com sehe ich NICHT diejenigen Leser, die sich beispiele auf ihren Bankberater verlassen wollen - Auf einen Bankberater, der nur auf Anweisung seines Vorgesetzten eine 10-jährige Anleihe zu einem Mini-Zins von 1,5% verkaufen muss. Nein, auf market-interview.com sehe ich diejenigen Leser, die selbst Entscheidungen treffen wollen und dafür die Bausteine zur Entscheidungsfindung brauchen. Außerdem sollte man Erfahrungsberichte von Reisenden nicht außer Acht lassen! Eine eigene Erfahrung beispielsweise ist die Wandlung beim Flugpassagieraufkommen Europa / Asien von früher eher Urlaubern und heute vorwiegend Geschäftsleuten.

market-interview.com:
Sie haben bereits ein spannendes Thema mit Anleihen und zuvor die Euro-Krise angesprochen. Wie beurteilen Sie "aus der Ferne" die Entwicklung Europas?

Rainer Hahn:
Es ist in der Tat aktuell eines der spannendsten, aber auch gefährlichsten Themen, das Sie hier ansprechen. Über das Thema "Europa" kann man ein ganzes Buch schreiben - wie es auch Herr Sarrazin gemacht hat. Ich habe eine ganz klare und ausführliche Meinung zur Europäischen Union. Ich denke jedoch, dass ich bei market-interview.com bei speziellen Expertenfragen eher auf der fragenden als auf der antwortenden Seite stehen sollte.

market-interview.com:
Dann frage ich Sie als Experten beim Entrepreneur- und M&A-Geschäft zwischen Europa und Asien. Während dem Globalisierungstrend treten wohl viele Unternehmen an Sie heran, die unter anderem Kommunikationsschwierigkeiten mit ihren Partnern haben. Wo liegen hier die Herausforderungen und wie kann man sie angehen?

Rainer Hahn:
OH Ja, man tritt da manchmal regelrecht in einer Tretmühle (lacht). Was für einen Deutschen klar ist, muß für einen Chinesen noch lange nicht klar sein - und umgekehrt. Pokern gehört in Asien zum Geschäft - und wer sich auf ein "JA" verlässt ist häufig verlassen. Oder beide Parteien reden einfach aneinander vorbei. Ich habe vor ca. 2 Jahren ein Klinikprojekt zwischen Korea, Thailand und Indien moderiert. Ich wußte danach nicht, ob ich lachen oder weinen soll, weil es leider klar war, dass jeder dieser Parteien a) grundsätzlich auf ein gänzlich anderes Thema geantwortet hat und b) somit ein Ja auf völlig unterschiedliches Thema zurückkam. Selbstverständlich hörte die andere Partei nur das Ja, was sich aber auf einen ganzen anderen Kontext bezogen hat. Stellen Sie sich nun vor, dass man am Tisch mit einem chinesischen CEO und seiner englisch-sprachigen Übersetzerin sitzt - auf der anderen Seite haben Sie einen deutschen bodenständigen Mittelständler aus Bayern. Da treffen derart unterschiedliche Charaktere mit eingefleischtem lokalen Geschäftsgebaren aufeinander. Auch hier gilt: was zuhause selbstverständlich ist - heißt noch lange nicht, dass es woanders auch so ist. Aber das läßt sich überwinden. Schwieriger wird es beim Verhandlungspoker. Wer macht den ersten Schritt? Während beispielsweise ein Europäer denkt, dass der Asiate exakt sein Produkt aufgrund der ohne Zweifel einmaligen Qualität haben will - steht er einem Asiaten gegenüber, der täglich womöglich hunderte Anfragen zum Vertrieb eines ähnlichen Produktes bekommt. Also jeder denkt, dass der Andere doch happy sein müßte, sich mit ihm an einen Tisch zu setzen. Genau dieser Punkt macht die Sache eines Entrepreneur-Consultant nicht einfacher und kann Nerven verschlingen. Aber zu guter Letzt macht es mir, meinem Team und Partnern sehr viel Spaß immer eine neue Herausforderung zu haben und alle Seiten zufrieden zu stellen. Schlußendlich nimmt meist jeder der Beteiligten eine große Erkenntnis mit: "Was man selbst kennt, muß ein anderer nicht zwangsläufig kennen"

market-interview.com:
Ich sehe schon, dass Sie sehr viel Spaß haben und hoffentlich auch künftig erfolgreich Ihre Ziele erreichen! Vielen Dank, Rainer, für das Gespräch

Rainer Hahn: Auch ich danke Ihnen für Ihre Zeit

Urheberrecht
Die Urheberrechte der einzelnen Artikel liegen bei dem jeweiligen Autor. Nachdruck und/oder kommerzielle Weiterverbreitung sowie die Aufnahme in kommerzielle Datenbanken ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion erlaubt.

Dieser Artikel wurde bis jetzt 3447 mal gelesen!